Alexander_Ulrich_Willkommen

Hallöchen und High Five an unsere neuen Herren bei Havas

Wir haben zwei neue Kollegen an Bord und freuen uns sehr, dass Alexander Nebe und Ulrich Menne uns ab jetzt tatkräftig unterstützen. Alex zieht als Senior Redakteur in die Content Redaktion ein. Vor Havas hat er sich bei der Gala um Promis gekümmert. Uli kommt von Edelmann und lässt es sich als Berater bei uns im Foodteam gut gehen. Informationen was die beiden antreibt und wo sie herkommen, gibts hier …

 

Alexander Nebe

Alexander Nebe

Ich habe mit Madonna in New York Tequila gekippt oder mit Scarlett Johansson über den Dächern von Shanghai getanzt. Doch People-Reporter war gestern! Ein neues spannendes Job-Kapitel in meinem Leben hat begonnen: Ich freue mich sehr darauf, als Teil vom Havas-Content-Team spannendes Storytelling für neue Kundenmagazine zu liefern und diese noch junge Abteilung in der Zukunft mit aufzubauen/prägen zu können.

Ulrich Menne

Ulrich Menne

Hobbykoch, Boulder-Begeisterter, Freund guter Musik, Reisender und Radler. Seit vier Jahren bin ich in Hamburg und in der Agenturwelt zuhause. Ich bin immer auf Entdeckungstour, um neue Ideen und Ansätze für Kommunikation zu finden. In der Vergangenheit war ich für Mobilitäts-Themen zuständig, jetzt wieder für das gute Gefühl in der Magengegend: Food. Dabei hat es mich auch schon nach Australien in eine Burgerküche verschlagen. Die Affinität zum Essen und zum Zauber in der Küche ist also hoch.

Havas PR in der Zukunft

Die Agentur Future Candy bezeichnet sich selbst als „TRENDFORSCHER UND INNOVATIONSBERATER DER NÄCHSTEN GENERATION“. Nick Sohnemann, Gründer und Geschäftsführer von Future Candy, war bei uns zu Gast und ließ uns Zukunftsluft schnuppern. Wir klinkten uns aus dem Büroalltag aus und ließen uns mitnehmen – auf der Technologiewelle in Richtung digitale Transformation.

Die Zukunft lebt
In vielerlei Hinsicht ist Science Fiction aus Filmen und Büchern längst Realität. Wer heutzutage bei dem Wort Induktionsstrategie noch an den Kochherd denkt, denkt zu kurz. Dahinter steckt zwar dasselbe Prinzip, allerdings auf intelligenten Straßenbelag bezogen. E-Autos laden sich beim Fahren direkt über den „Induktionsasphalt“ auf. Wow. Wir haben auch erfahren, dass der Autoheld KITT aus Knight Rider längst Wirklichkeit ist. Selbstfahrende Autos werden derzeit auf Teststrecken bei den großen Automobilkonzernen der Welt auf Herz und Nieren geprüft. Taxen ohne Taxifahrer, Lkws bei denen die Fahrer offiziell Fernsehen schauen oder schlafen kann – alles machbar. Aber auch der ewige Wunsch nach Unsterblichkeit nahm bei dem Vortrag von Nick plötzlich konkrete Züge an und zwar mit 3D Druck. Ja, 3D Druck ist für uns kein Neuland mehr, aber die Visionen, dass wir uns irgendwann selbst Lunge oder Niere einfach selbst ausdrucken können, wenn die alte nicht mehr mitmacht? Ja, auch das ist vorstellbar.

Spielplatz für Erwachsene
Wir selbst konnten einige beeindruckende Gadgets testen. Die Oculus Rift Brille entführte uns in eine virtuelle 3D-Welt. Die zugegebenermaßen gescheiterte Google Glass konnten wir am eigenen Leib testen und sogar die persönliche Smartwatch überließ Nick uns. Datenschutz ist für den Mann, der nicht nur mit beiden Beinen sondern auch mit Herz und Verstand in der metadigitalen Welt lebt, wohl kein Thema. Er hat auch Alexa mitgebracht. Das ist der weibliche Charakter von Amazon Echo, einem Produkt von Amazon, das ähnlich wie Siri als persönliche Assistentin agiert. Diese schwarze Röhre, die aussieht wie eine bessere mobile Musikbox,  brachte uns mit einem Witz sogar zum Lachen und kannte die Antwort auf die Frage nach „dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest“. Nicht schlecht.

Zukunft ist jetzt
Das Potenzial der Veränderung für viele Branchen und Industriezweige liegt auf der Hand. Einige Branchen, die sich bis zuletzt vor der Auseinandersetzung mit Nullen und Einsen gesträubt haben, gibt es heute nicht mehr. Zum Beispiel: Encyclopædia Britannica. Wichtig dabei ist, die alten knöchernen Denkmuster abzulösen. Es geht nicht mehr nur um die Frage, wie kann man Produkte besser machen, sondern was löst wirklich die Probleme von Menschen und nutzt ihnen. Bei uns gehören „Innovation Hacking“ und „Ideate“ auf jeden Fall nun zu unserem Wortschatz.
Klingt spannend, oder? Havas ist nicht nur bereit für die Zukunft, sondern mittendrin. Aber am Wochenende verordne ich mir erst einmal „Digital Detox“. Bis Montag dann.

YES! Bw-Beachen 2015 ein Erfolg

Wir betreuen seit 2002 nun schon die Jugend- und Teamsportevents Bw-Beachen und Bw-Olympix für das Jugendmarketing der Bundeswehr. Das Event-Format wechselt jährlich zwischen Bw-Beachen und Bw-Olympix. In diesem Jahr war zum sechsten Mal Bw-Beachen angesagt. Unter dem Motto „Meet an Compete“ traten Jugendliche mit Begeisterung in den Trendsportarten Beachvolleyball und Beachsoccer gegeneinander an. Mit Stolz schauen wir 2015 auf fast 1.000 Teilnehmer im Alter von 16 und 17 Jahren aus ganz Deutschland. Das gesteckte Ziel lag bei 800 Teilnehmern.

Kampagnenkonzept geht auf

Durch unseren Mix aus Onlinekommunikation, intensiveren Social-Media-Aktivitäten, wie dem Instagram Fotowettbewerb mit verschiedenen Aktivierungsaufrufen wie „Antiweicheirunde“ oder „Lieblingsmaskottchen“, Medienkooperationen, Aktivitäten an Schulen, Sportvereinen und Sportverbänden sowie Anzeigen und Advertorials, konnten wir die Teilnehmerzahl in diesem Jahr deutlich steigern. Unterstützt wurden unsere Aktivitäten zusätzlich durch verschiedene Gewinnspiele, wie der BwBeachen Playlist sowie einer Bannerkampagne auf passenden YouTube-Kanälen mit Schwerpunkten auf Musik und Sport.

Infotainment für Jugendliche

Über 200 Teams trafen sich und traten in den Disziplinen Beachsoccer und Beachvolleyball gegeneinander an. Zusätzlich zu den Teamwettbewerben wird ein abwechslungsreiches und informatives Rahmenprogramm geboten, mit Sportstars der Bundeswehr, Musik bei der Welcome und Players Party mit DJ und ein umfangreiches Infotainment-Angebot. Neben Hubschraubervorführungen, einem Flug- und Fahrsimulator, Fitnesstests von prominenten Sportlern und Infoständen, an denen die Jugendlichen sich über die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Bundeswehr informieren konnten, kam auch der Partyfaktor nicht zu kurz.

Wir nehmen die positive Resonanz der Teilnehmer gern mit ins nächste Jahr. Denn nach den Bw-Beachen ist vor den Bw-Olympix! Wir freuen uns drauf!

 

RaboDirect kommt zu Havas PR Hamburg

Wir sparen jetzt auf holländisch – Gewinn PR-Etat: RaboDirect

Seit Mai betreuen wir den PR-Etat von RaboDirect. Das ist ein Geschäftsbereich der deutschen Zweigniederlassung der niederländischen Rabobank Gruppe. Unser Wohnwagen ist gepackt und voll mit Vorfreude auf die gemeinsame Tour. Wegbegleiter sind klassische und Online-PR, ein agiles integriertes Themenmanagement sowie eine Studie, die eine neue Generation von Sparern beleuchtet und Lust auf die emotionalen Vorteile der Geldanlage machen soll: „Sparen ist nicht nur gut für das finanzielle Polster, sondern macht glücklich und steigert die Lebensqualität“, sagt unser CEO Marco Wedemann.

Für mehr Informationen hier die Presseinformation anklicken.

Meaningful Brands Studie – Hausaufgaben für Marken

Die global angelegte Studie Meaningful Brands unserer Kollegen von Havas Media offenbart: Nur 30 % der Deutschen vertrauen Marken grundsätzlich und nur 15 % sagen, dass Marken ehrlich kommunizieren. Diese Ergebnisse sollten die CEOs und Marketing Direktoren deutscher Markenhersteller wachrütteln. Die Studie gibt aber gleichzeitig Hoffnung: Marken, die Sinn stiften, sind überdurchschnittlich wirtschaftlich erfolgreich.

Unser Standort Havas PR Hamburg hat die Pressearbeit rund um die Studie in Deutschland übernommen. Denn: Die Hauptergebnisse der Studie – Vertrauensverlust gegenüber Marken allgemein und ökonomische Überlegenheit sinnstiftender Marken – spornen uns zum einen an, zum anderen bestätigen sie uns in unserer Arbeit. Gute Markenkommunikation und PR muss Vertrauen schaffen und lohnt sich. Das rein funktionale Produktversprechen reicht nicht mehr aus. Wer seine (potentiellen) Kunden begeistern will, muss auch das persönliche Erlebnis und das individuelle Wohlbefinden des Konsumenten im Blick haben. Gleichzeitig müssen Marken und die dahinterstehenden Unternehmen den gesellschaftlichen Nutzen des Produkts vermitteln – 70 % der Deutschen erwarten, dass sich Marken aktiv an der Lösung sozialer und ökologischer Herausforderungen beteiligen. Gelingt eine ehrliche, ganzheitliche, am Verbraucher orientierte Kommunikation, zahlen sich Einsatz und Mühe wirtschaftlich aus.

Havas Media befragte für die Studie Meaningful Brands über 300.000 Verbraucher in 34 Ländern zu 1.000 Marken. In Deutschland wurden mehr als 16.500 Personen zu 133 Marken befragt. Nicht nur bezüglich ihrer Größe und Reichweite ist die Studie einzigartig. Meaningful Brands ist die erste globale Studie, die zeigt, wie der Markenwert mit dem persönlichen und dem gesellschaftlichen Mehrwert (Sinnstiftung) einer Marke zusammenhängen und belegt, dass „sinnstiftende“ Marken ökonomisch sehr erfolgreich sind. An der Börse performen Marken mit einem hohen Meaningful-Brand-Index außerordentlich erfolgreich: Sie erreichen ein um 133 % besseres Ergebnis als Marken mit einem niedrigen Indexwert.

Top-10- Marken in Deutschland
1 Ratiopharm
2 Samsung
3 Nivea
4 Amazon
5 Ravensburger
6 Dr. Oetker
7 Volkswagen
8 IKEA
9 Ebay
10 Wikipedia

Lust auf mehr Informationen zur Studie Meaningful Brands? Dann kontaktieren Sie uns gerne. Wir und unsere Kollegen von Havas Media stehen Ihnen gerne für vertiefende Informationen zur Verfügung.