Food-Trends 2018: Was uns erwartet

Auf welche Food-Trends können wir uns in diesem Jahr freuen (oder eben auch nicht freuen)? Auch für 2018 werden wieder allerhand Prognosen abgegeben.

Ein paar Beispiele:

  • Pflanzenbasierte Ernährung: Nachhaltigkeit und gesundheitsbewusster Konsum stehen auch in diesem Jahr im Fokus. Der Verbraucher von heute will genau wissen, woher das Produkt kommt und welchen ökologischen ,,Footprint“ es hinterlässt. Für tierische Produkte werden noch mehr pflanzliche Alternativen gesucht und der Veganismus ist im Jahr 2018 wieder ein wichtiges Thema.
  • Wurst & Fleisch: Auch Carnivoren und Flexitarier achten verstärkt auf Qualität und Haltungsbedingungen. Dabei genießt man ein gutes Stück vom Metzger oder eine handgemachte Wurst im Naturdarm mit gutem Gewissen und gibt auch gerne ein paar Euro mehr aus. Zudem gibt es nun fettreduzierte „Fitnesswurst“ mit extra viel Protein.
  • Bowls: Ob Smoothie-, Buddha- oder Poké-Bowls: Der Trend, sein Essen ästhetisch und bunt in Schüsseln anzurichten, ist noch lange nicht vorbei. Wir freuen uns auf neue Varianten und spannende Zutaten!
  • Funkel-Food: Das Essen der Zukunft glitzert. Bei Instagram sind unter dem Hashtag #glitterfood schon über 700 Beiträge voller glitzernder Speisen zu finden. Vom Donut über Brotaufstrich bis hin zum glitzernden Cappuccino, alles wird mit funkelnden Steinchen verziert. Vom befremdlichen Anblick und Bastelstuben-Flair abgesehen, wurde übrigens bisher noch nicht geklärt, woraus dieser essbare Glamour besteht und ob er bekömmlich für den Körper ist.
  • Herzhaft trifft süß: Nach Zwiebelmarmelade und Gurkenlimo im letzten Jahr werden wir auch weiterhin merkwürdige Kombinationen von herzhaften und süßen Zutaten kennenlernen. Zum Beispiel Avocado-Schokolade und neue Versionen von Grünkohl-Smoothies.
  • Bubble Tea: Wer erinnert sich noch an Bubble Tea, der DAS Trend-Getränk 2012 war? Nach kurzer Zeit wurde davon abgeraten, den Eistee mit den bunten Bubbles zu trinken, da sie krebserregende Stoffe enthielten. So schnell wie der Hype gekommen war, verschwand er auch wieder. Vor kurzem allerdings wurde diese Aussage revidiert, Bubble Tea sei völlig ungefährlich. Seitdem laufen die übrig gebliebenen Bubble Tea Läden in Berlin wieder sehr gut. Erfährt Bubble Tea 2018 ein Comeback?

 

Quellen: ngin-food.com, Innova Market Insights

Kommentar verfassen