Agentur Insights: Havas-Stammtisch mit den Dudes von beebop

Stammtisch Havas HamburgGestern war es endlich so weit: Getreu dem Havas- Motto „better together“ haben wir uns mit den Kollegen von Havas beebop zu einem ersten „Havas Stammtisch“ zusammengefunden. Bei vorzüglichen Speisen und Getränken im „Hate Harry“ konnten wir uns in großer Runde abseits des Agentur-Alltags über unsere Leidenschaft für Kommunikation und andere lebenswichtige Dinge wie die nervenaufreibende Jagd nach Pokémons austauschen.

Mit dem Havas-Stammtisch wächst endlich zusammen was zusammen gehört: Zwei Hamburger Originale. Bei heiterer Atmosphäre wurden bis spät in die Nacht Ideen gesammelt, ausgetauscht und weiterentwickelt. Kurz gesagt war es ein rundum gelungener Abend! 🙂

Wir freuen uns auch jetzt schon auf einen nächsten Stammtisch mit unseren Kollegen aus der Schanze.

Wirtschaftsgipfel des Hamburger Abendblattes

Havas erklimmt den (Wirtschafts)Gipfel

Gestern, 14.30 Uhr, Hotel Atlantic Kempinski: Verlagsgeschäftsführer Frank Mahlberg eröffnet den ersten Wirtschaftsgipfel des Hamburger Abendblattes. Mehr als 400 Größen aus Wirtschaft und Politik lauschten den mehr als namhaften Keynote-Speakern und Talkrunden, die von den Chefredakteuren Lars Haider und Matthias Iken moderiert wurden. Mit dem Auto von A nach B ohne zu fahren, mannschaftslose Containerriesen auf den Weltmeeren, Datensicherheit at it’s best aus Hamburg-Lokstedt, On- und Offline-Handel x.0 und Daten als global wertvollste Ressource sind nur ein kleiner Ausschnitt spannender Themen, die unter dem Motto „Neue Wege gehen - Wirtschaft in der digitalen Zukunft“ diskutiert wurden.

Danke Günther Oettinger, Dr. Dieter Zetsche, Rüdiger Stroh, Olaf Koch, Gunther Bonz, Jens Meier und vielen mehr für wertvolle Impulse. Und danke Hamburger Abendblatt für ein tolles neues Format.

Ich freue mich auf die nächste Ausgabe. Und auf die zahlreichen Herausforderungen, mit der digitalen Zukunft kommunikativ umzugehen.

Joachim Klopsch

Millerntor Gallery

Millerntor Gallery: Keep Walking!

Am Dienstagabend hatte die Agentur beebop media zum Instagram Walk durch die Millerntor Gallery geladen und wir waren natürlich dabei.

Verschiedene Künstler aus der urbanen Szene übernehmen vom 02. bis 05. Juli das Millerntor-Stadion und präsentieren ihre Werke. Teilweise wurden die Kunstwerke direkt auf die Wände des Stadions gemalt und können somit nur bei der Ausstellung betrachtet werden. Das Motto in diesem Jahr lautet „unfamiliar“, auf deutsch „ungewohnt“. Genauso ungewohnt ist das Format für den gemeinen Kunstkenner. Eine Ausstellung, die verschiedenste Künstler, Stile und Ausdrucksformen vereint, und das auch noch in einem Fußballstadion.

Veranstaltet wird die Gallery in diesem Jahr zum fünften Mal von der Organisation Viva con Aqua. Sie wandelt den Begriff „w.a.s.h.“ (water, sanitation, hygiene) in water, art, sanitation, hygiene um. Die Erlöse der Ausstellung kommen dementsprechend weltweiten Projekten zur Verbesserung der Wasser- und Sanitärversorgung zugute.

Aber zurück zu dem Instagram Walk: Bereits vor der offiziellen Eröffnung hatten wir die Chance, die Werke (teilweise noch in Bearbeitung) zu begutachten und die verantwortlichen Künstler kennenzulernen. Um auf die Ausstellung und Hintergründe aufmerksam zu machen, wurden die Besucher aufgefordert, ihre Eindrücke auf Instagram zu posten mit dem Hashtag #millerntorgallery. 2.500 Beiträge sind zusammengekommen. Wir haben einige davon für euch gesammelt.

Ein von M. (@me____e) gepostetes Foto am

Unabhängig davon ist der Besuch der Ausstellung auf jeden Fall empfehlenswert. Vom 2. bis 5.7 im Millerntor-Stadion in Hamburg habt ihr die Chance dazu.

Havas PR Hamburg goes kreativ.

Es ist wieder soweit! Die kreativen Bühnen öffnen ihre Pforten und Havas PR Hamburg ist mit dabei.

Vom 5. bis 7. Mai steigt die re:publica 15. Sie ist eine der weltweit wichtigsten Events zu den Themen der digitalen Gesellschaft. Seit ihren Anfängen 2007 mit 700 Bloggern hat sie sich zu einer „Gesellschaftskonferenz“ mit zuletzt über 6000 Teilnehmern aus allen Sparten entwickelt. Hier vermitteln die Vertreter der digitalen Gesellschaft Wissen und Handlungskompetenz und diskutieren die Weiterentwicklung der Wissensgesellschaft. Sie vernetzen sich mit einem heterogenen Mix aus Aktivisten, Wissenschaftlern, Hackern, Unternehmern, NGOs, Journalisten, Bloggern, Social Media- und Marketing-Experten und vielen mehr. Dadurch entstehen Innovationen und Synergien zwischen Netzpolitik, digitalem Marketing, Netz-Technologie, der digitalen Gesellschaft und (Pop-)Kultur. Rund 40 Prozent der Gäste auf der re:publica sind weiblich, kaum eine andere Veranstaltung mit vergleichbarer Ausrichtung kann eine ähnlich ausgewogene Besucherstruktur vorweisen.

Und nur kurze Zeit später, vom 21. bis 23. Mai 2015, findet das diesjährige ADC Festival im Hamburger Stadtteil St. Pauli statt. Für die zentralen Veranstaltungen konnte der Art Directors Club für Deutschland e.V. den FC St. Pauli gewinnen. Sprich: Fast das gesamte Millerntor-Stadion wird bespielt – nur der Rasen ist tabu. Das Heimstadion des FC St. Pauli sowie die unmittelbare Umgebung lösen damit das Hamburger Oberhafenquartier ab. Dort hatte das ADC Festival in den vergangenen zwei Jahren stattgefunden. „ADC goes Kiez.“ Nach zwei großartigen Jahren in der Republik Neuland im Oberhafenquartier möchte der ADC seinen Besuchern Hamburg von einer anderen kreativen Seite zeigen. „Der Kiez rund um die Reeperbahn hat viele interessante Persönlichkeiten, Geschichten und Locations für uns Kreative“, kommentiert ADC Präsident Stephan Vogel die Entscheidung. Das ADC Festival besteht aus mehreren Modulen: ein Kongress mit internationalen Referenten, eine der weltweit größten Ausstellungen kreativer Kommunikation, ein Nachwuchstag mit einem Kongress sowie die ADC Awards Show und After Show Party. Die Awards Show mit der Verleihung der ADC Nägel findet am 21. Mai erneut im TUI Operettenhaus an der Reeperbahn statt. Anschließend lädt der ADC zur After Show Party wie schon im Vorjahr in die Fischauktionshalle.

Hamburger Abendblatt

Havas PR Hamburg stößt mit Abendblatt auf 2015 an

Der Einladung zum 27. Neujahrempfang des Hamburger Abendblatt folgte Geschäftsführer Joachim Klopsch gestern ins Hotel Atlantic, um hier auf Kollegen aus der Kommunikationsbranche und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport zu stoßen. Im Mittelpunkt des anregenden und angeregten Austausches standen die zahlreichen „Baustellen“ der Stadt Hamburg. Eines der Top-Themen unter den rund 900 Gästen war sicherlich die Bewerbung Hamburgs um die Olympischen Spiele.